Irren ist menschlich

Klaus Dörner

Ich begleite in meiner Praxis auch Menschen, die an einer Psychose oder psychotischen Episode erkrankt waren oder anderweitige Psychiatrieerfahrungen in schweren Krisen gemacht haben. Auf dem Hintergrund meiner zwanzigjährigen Berufserfahrung in der Gemeindepsychiatrie bringe ich viel Erfahrung in diesem Bereich mit.

Bedingung ist dabei unter Umständen die Möglichkeit der Kooperation mit einem behandelnden Facharzt. Psychotisch werden ist für mich Zeichen einer existentiellen Krise, einer Verrückung alles bisher Gültigen. Das innere Geschehen ist schwer zu verstehen, die äußeren Folgen oft drastisch.

Die Psychose enthält aus meiner Sicht jedoch Botschaften, die der Betroffene zu entschlüsseln lernen sollte, um das Unbegreifliche in sein Leben integrieren zu können.

bewegte gestalt | © 2019